Obstmaden biologisch bekämpfen mit nemapom®

nemapom® enthält Nematoden zur biologischen und nachhaltigen Bekämpfung von Obstmaden in Apfel-, Birnen- und Pflaumenbäumen.

Apfelwickler bekämpfen mit nemapom®

Mit nemapom® werden die Larven des Apfelwicklers biologisch bekämpft - ohne Risiko für Menschen, Haustiere und Pflanzen. Ebenfalls gute Erfolge werden erzielt im Einsatz gegen Pflaumen- und Birnenwickler. Das Produkt zur biologischen Schädlingsbekämpfung enthält neben den Nematoden auch ein biologisches Netzmittel. Die Behandlung des Stammes erfolgt nach der Ernte im Herbst oder im Frühjahr bis Ende April. Mit der Anwendung gegen die überwinternden Larven vermindert man erfolgreich die Startpopulation des Schädlings im Frühjahr. Dadurch wird die massive Eiablage auf den jungen Früchten verhindert und somit auch der unerwünschte Larvenfraß.

 

Wirkungsweise

Die Nematoden in nemapom® dringen in die Larven der Apfelwickler ein und sondern dort ein Bakterium ab, dass die Larven töten. In den Larven vermehren sich die Nematoden und befallen weitere Larven. Dieser Prozess wiederholt sich solange, bis die Nematoden keine weiteren Wirte finden, bzw. alle Larven abgetötet sind. Die Nematoden sind auf die Larven der Schädlinge spezialisiert und völlig harmlos für Mensch und Haustiere.

 

Anwendung von nemapom®

Zwischen September und März ist der richtige Ausbringungszeitraum für nemapom® im Obstanbau. Denn die feuchte Jahreszeit bietet optimale Bedingungen für den erfolgreichen Einsatz der Nematoden. Vor der Ausbringung den Beutelinhalt wie auf der Packung beschrieben in Wasser auflösen und gut aufrühren, damit die Nematoden nicht wieder absinken. Anschließend die benötigte Menge Spritzbrühe in ein Sprühgerät füllen und die betroffenen Obstpflanzen sorgfältig einsprühen. Dabei sollten der Stamm und besonders die Veredelungsknoten rundum gut benetzt sein. Bei alten Bäumen mit rissigen oder verkorkten Stämmen gerne tropfnass sprühen und auch die Leitäste mitbehandeln. Alternativ eignet sich bei kleineren Bäumen zur Ausbringung von nemapom® auch ein Kleisterpinsel.

Da die Larven der Apfelwickler als Winterquartier trockene Orte am Stamm, aber auch in hölzernen Bauten (Sandkisten, Schuppenwände) in der Nähe aufsuchen, sollten auch solche Stellen sowie der Boden um den Stamm herum mit Nematoden behandelt werden. Es ist wichtig, dass die Flächen nach der Ausbringung nicht gleich wieder abtrocknen, daher nemapom® am besten spätnachmittags, abends oder im Regen ausbringen. Die Temperaturen müssen nach der Behandlung für einige Stunden mindestens 10 °C betragen.

nemapom® im Einsatz

Vorteile von nemapom®

  • 100% Biologisch

  • Nachhaltige Wirkung

  • Keine Resistenzbildung

  • Kein Mikroplastik

  • Hohe Effektivität

  • Nematoden direkt vom Hersteller

nemapom®

Jetzt in unserem Online-Shop bestellen

Online-Shop

Häufig gestellte Fragen

Sind Nematoden gefährlich für Menschen und Haustiere?

Nein, unsere Nematoden sind vollkommen ungefährlich für Menschen und Haustiere, weil sie in den Körpertemperaturen von warmblütigen Lebewesen nicht überleben können. Seit über 30 Jahren werden Nematoden bereits im Pflanzenschutz eingesetzt und es ist kein einziger Fall bekannt, in dem Nematoden einen Schaden bei Menschen oder Wirbeltieren angerichtet haben.

Überstehen Nematoden den Winter?

Ja, aber in zu geringen Mengen als dass sie im Folgejahr eine ausreichende Wirkung entwickeln könnten.

Kann ich Nematoden auch mit der Rückenspritze ausbringen?

Ja. Es muss jedoch sichergestellt werden, dass der Behälter regelmäßig umgerührt wird, um ein Absinken der Nematoden zu vermeiden. Die Sedimentierungsrate beträgt 0,6 cm pro Minute.

Kann ich jede Pflanzenschutzspritze für die Ausbringung verwenden?

Ja, sofern sie über ein Rührwerk und eine Düse mit mindestens 0,8 mm Durchmesser verfügt. Alle Filter und Siebe müssen entfernt werden.

Was bedeutet empfindlich für UV-Licht?

Direktes Sonnenlicht schädigt die Nematoden und trocknet sie schnell aus. Sie sollten daher möglichst zeitnah nach Erhalt in den Boden eingebracht werden.

Haben Sie noch Fragen?

Dann nehmen Sie gerne persönlichen Kontakt zu uns auf.

Kontakt