FAQ

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Biologischer Pflanzenschutz mit Nematoden kann auf den ersten Blick ziemlich komplex wirken, ist jedoch gar nicht so kompliziert, wenn man sich ein wenig damit beschäftigt. Hier haben wir einige der Fragen für Sie gesammelt, die uns immer wieder gestellt werden.

NEMATODEN ALLGEMEIN

Was sind Nematoden?

Nematoden (nema: griechisch = Faden) sind winzige, fadenförmige Bodenlebewesen von ca. 0,5 mm Länge. Allgemein gehören sie, neben den Insekten, zu den artenreichsten mehrzelligen Lebewesen unserer Erde. Sie sind in allen erdenklichen Lebensräumen zuhause. Man findet sie in der Tiefsee, in den Gipfelregionen des Himalajas oder eben in Insektenlarven.

Nematoden ernähren sich z.B. von Pflanzen, Bakterien, Pilzen, deren Sporen oder auch von anderen Nematoden. Unsere Nematoden sind natürliche Feinde von Insektenlarven. Von Natur aus hoch spezialisiert, sind sie ausschließlich in der Lage, bestimmte Larven für ihre Ernährung und Fortpflanzung zu nutzen.

Wie wirken Nematoden?

Nematoden sind ca. 0,5cm lange Fadenwürmer. Nach der Ausbringung in die Erde suchen sie sich die zu bekämpfenden Schädlinge bzw. deren Larven und dringen durch die Körperöffnungen in diese ein. Dort sondern die Nematoden ein symbiotisches Bakterium ab, welches die Schädlinge abtötet. Die Nematoden ernähren sich von den toten Larven und vermehren sich in ihnen. Sobald der Wirt aufgezehrt ist suchen sich die Nematoden ein neues Opfer und der Prozess beginnt von neuem. Dieser Vorgang wiederholt sich solange, bis die Nematoden keine weiteren Schädlinge mehr finden.

Sind Nematoden gefährlich für Menschen und Haustiere?

Nein, unsere Nematoden sind vollkommen ungefährlich für Menschen und Haustiere, weil sie in den Körpertemperaturen von warmblütigen Lebewesen nicht überleben können. Seit über 30 Jahren werden Nematoden bereits im Pflanzenschutz eingesetzt und es ist kein einziger Fall bekannt, in dem Nematoden einen Schaden bei Menschen oder Wirbeltieren angerichtet haben.

Wie weit wandern Nematoden?

Nematoden wandern im Boden ca. 6 cm pro Tag. Man sollte sie daher immer möglichst gleichmäßig über die befallene Fläche verteilen.

Sind Nematoden schädlich für Regenwürmer?

Nein. Nematoden befallen nur wenige Insektenfamilien, darunter fast ausschließlich Schädlinge.

Sind Nematoden gefährlich für unsere Fische?

Unsere Nematoden sind auch für Fische völlig ungefährlich. Sie können unser Produkt bis an den Teichrand ausbringen. Hier eine Zusammenfassung einer Studie von Horst Bathon von der Biologischen Bundesanstalt in Darmstadt über die Gefährdung von Mensch und Tier durch insektenpathogene Nematoden:

„Die Anwendung stellt keinerlei Gefahr für Menschen, Haustiere oder andere Nicht-Insekten dar. Nutzinsekten werden zwar gelegentlich befallen, der Effekt auf die Artenzusammensetzung ist jedoch nicht nachweisbar“ (Bathon, H. 1996. Impact of entomopathogenic nematodes on non-target hosts. Biocontrol Science and Technology 6. 421-434).

Was passiert mit den Nematoden wenn sie alle Schädlinge beseitigt haben?

Während die Nematoden die Schädlinge vertilgen, vermehren sie sich in ihnen. Sobald keine neuen Schädlinge mehr da sind nimmt ihre Menge drastisch ab. Eine geringe Population kann sich an anderen Insekten erhalten.

Ist das symbiotische Bakterium der Nematoden gefährlich für Menschen und Tiere?

Das Bakterium kann nur in den Nematoden und den von ihnen infizierten Insekten überleben. Es ist harmlos für Menschen und Tiere.

NEMATODEN ANWENDUNG

Überstehen Nematoden den Winter?

Ja, aber in zu geringen Mengen als dass sie im Folgejahr eine ausreichende Wirkung entwickeln könnten.

Mein Garten wurde frisch mit Nematoden behandelt. Muss ich damit warten, mein Haustier wieder in den Garten zu lassen?

Nein, Sie können Ihre Haustiere sofort wieder in den Garten lassen. Weder beeinträchtigt es die Wirksamkeit der Nematoden, noch stellt es ein Risiko für Ihre Haustiere dar.

Was ist das für ein Pulver?

Das Pulver ist ein Naturprodukt aus Kalkschalen (Tonmineralien). Es ist als Trägersubstanz notwendig, damit die Nematoden den Transport lebend überstehen und gelagert werden können.

Gibt es Packungen für mehr als 100 m² Anwendungsfläche?

Wir bieten Packungen für bis zu 1.000 m² Anwendungsfläche an. Für diese großen Gebinde sind aufwändige Ausbringungsverfahren notwendig, sie werden hauptsächlich auf professionellen Anlagen wie z.B. Golf- und Sportplätzen eingesetzt.

Kann ich Nematoden auch mit der Rückenspritze ausbringen?

Ja. Es muss jedoch sichergestellt werden, dass der Behälter regelmäßig umgerührt wird, um ein Absinken der Nematoden zu vermeiden. Die Sedimentierungsrate beträgt 0,6 cm pro Minute.

Kann ich jede Pflanzenschutzspritze für die Ausbringung verwenden?

Ja, sofern sie über ein Rührwerk und eine Düse mit mindestens 0,8 mm Durchmesser verfügt. Alle Filter und Siebe müssen entfernt werden.

Kann ich Nematoden auf Vorrat kaufen?

Nein, die Nematoden sind im Kühlschrank nur maximal 6 Wochen haltbar.

Was bedeutet empfindlich für UV-Licht?

Direktes Sonnenlicht schädigt die Nematoden und trocknet sie schnell aus. Sie sollten daher möglichst zeitnah nach Erhalt in den Boden eingebracht werden.

Was ist bei der Anwendung von Nematoden zu beachten?

Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die Ausbringung des Produktes nicht bei direktem Sonnenschein erfolgt, da die Nematoden empfindlich gegenüber Austrocknung und UV-Strahlung sind. Am besten bringt man die Nematoden morgens, abends, bei bedecktem Wetter oder Regen aus. Ist der Boden trocken, sollte er vor der Ausbringung bewässert werden. Nach der Ausbringung wird den Nematoden durch Nachwässern das Eindringen in den Boden erleichtert.
Da die Nematoden sich nur in feuchtem Boden fortbewegen können, muss der Boden feucht gehalten werden (aber nicht nass) und darf in den Wochen nach Ausbringung auf keinen Fall austrocknen.

Wie lange können die Nematoden im Spritzgefäß verbleiben?

Wenn die Flüssigkeit ständig in Bewegung ist, können die Nematoden mehrere Stunden im Spritzgefäß verbleiben. Allerdings nicht länger als notwendig, da das ständige Umpumpen eine Belastung für die Nematoden darstellt.

Wie lange lassen sich die Nematoden aufbewahren?

Nematoden sollten nach Erhalt der Lieferung schnellstmöglich ausgebracht werden.
Sie sind im Kühlschrank  bei 4 - 8 °C bis zu 6 Wochen lagerfähig.

Wie lange wirken Nematoden im Boden?

Nematoden können viele Monate im Boden überleben. Sie werden aber kontinuierlich von ihren natürlichen Feinden dezimiert. Daher nimmt ihre Wirkung immer mehr ab. Am stärksten wirken sie in den vier Wochen nach ihrer Ausbringung.

Wie oft sollten Nematoden eingesetzt werden?

Da immer ein kleiner Teil der Schädlinge überlebt, sollte die Behandlung des Öfteren wiederholt werden.

Wie sind Nematoden anzumischen?

Genaue Anweisungen sind auf der Innenseite der Verpackung zu finden oder liegen der Sendung als Anwendungshinweise bei.

Kann ich Nematoden zusätzlich zu Gelbtafeln einsetzen?

Gelbtafeln oder Gelb-Sticker ziehen die adulten Mücken an, wohingegen Nematoden die Larven der Trauermücken in der Erde bekämpfen. Gelbtafeln haben keinerlei Einfluß auf die Wikrung der Nematoden und sind eine sinnvolle Ergänzung, um die ausgewachsenen Mücken von der nächsten Ei-Ablage abzuhalten.

BEWÄSSERUNGSSYSTEME

Haben Sie Erfahrungen mit dem Gardena Micro-Drip System bei der Anwendung mit Nematoden?

Nein, haben wir bislang leider nicht.

Können Sie spezielle Tropfer empfehlen?

Nein, können wir nicht.
Die Tropfer haben in der Regel einen Durchmesser von 0,12 mm. Dies bietet genügend Spielraum für unsere max. 0,02 – 0,025 mm breiten Nematoden, die die Tropfer in U-Form passieren.

Sind Tropfschläuche bzw. Reihen-/Endtropfer geeignet oder sollte man besser Sprühvorrichtungen verwenden?

Ja, sie sind geeignet. Allerdings sind immer die letzten Töpfe das Problem. Da der Schlauch blind endet, reduziert sich die Fließgeschwindigkeit im Schlauch nach jedem Tropfer und am Ende ist sie so gering, dass die Nematoden im Schlauch absinken. Deshalb sollten die letzten 3-4 Tropfausläufe nicht benutzt werden und stattdessen mit der Gießkanne z.B. die Nematoden bei den letzten drei Pflanzen ausgebracht werden.

SCHÄDLINGE

Was sind das für Fliegen in meiner Blumenerde?

Bei kleinen Schwarze Fliegen, die aus der Erde Ihrer Zimmerpflanzen und Kräuter auffliegen, handelt es sich in der Regel um Trauermücken. Sie gehören zur Familie der Sciaride und legen ihre Eier in die Erde der Pflanzen.

Weitere Informationen zur Entwicklung der Trauermücke und wie Sie sie wieder loswerden können, finden Sie hier.

haben Sie weitere Fragen?

Dann nehmen Sie gerne den persönlichen Kontakt zu uns auf.

Kontakt