Sportrasen

SCHÄDLINGE AUF GOLF- UND SPORTPLÄTZEN MIT NEMATODEN BEKÄMPFEN

Die häufigsten Schädlinge auf Golf- und Sportrasen sind Engerlinge, Wiesenschnaken und Erdraupen. Alle drei können gut mit Nematoden bekämpft werden.

Rasenexperte: Jan Burmeister

Ich berate Sie gerne über die biologische Schädlingsbekämpfung im Sport- und Golfrasen.

Kontakt

Engerlinge mit Nematoden bekämpfen

Als Engerlinge werden die Larven der Blatthornkäfer bezeichnet. Auf Rasen kommen im wesentlichen vier Arten vor, der Gartenlaubkäfer, der Junikäfer, Maikäfer und der Purzelkäfer. Gegen alle drei kommt das Produkt nema-green® bzw. nema-green® Maikäfer zum Einsatz, aber zu unterschiedlichen Zeiten. Daher muss zunächst bestimmt werden, um welche Art es sich handelt. Dazu können Sie unseren kostenfreien Bestimmungsservice nutzen oder sich an diesem Leitfaden orientieren. Auf Golfplätzen können auch mehrere Arten gleichzeitig auftreten.

Benötigte Mengen

Pro Hektar Rasenfläche werden 5 Milliarden Nematoden benötigt, das entspricht zehn Packungen à 500 Millionen. Der Versand erfolgt in Kartons mit Eisakkus. Nach der Anlieferung sollten die Nematoden im Kühlschrank oder Kühlraum gelagert werden. Bei 4 -12 °C können sie maximal 6 Wochen aufbewahrt werden.

Ausbringung von nema-green®

Die Nematoden werden in Wasser gelöst und mit min. 1000 Liter Wasser pro Hektar mit der Pflanzenschutzspritze appliziert. Nematoden dürfen nur auf feuchtem Boden ausgebracht werden, deshalb vor der Applikation mit so viel Wasser beregnen, dass die Feuchtigkeit im Oberboden Kontakt zu den feuchten, tiefer gelegenen Bodenhorizonten erhält. Nur so ist gewährleistet, dass alle Nematoden bei Austrocknung in die tieferen, immer feuchten Bodenhorizonte abwandern können.

Anwendungsbedingungen

Voraussetzung für eine effektive biologische Schädlingsbekämpfung sind Temperaturen über 12 °C und eine ausreichende Bodenfeuchtigkeit. Auf Fairways und Sportplätzen gilt: je mehr Wasser, desto besser. Auf Grüns sollte man vorsichtig sein, sonst spült man die Nematoden zu tief in das Substrat. Wo keine Beregnungsmöglichkeit vorhanden ist, unbedingt mit uns Rücksprache halten.

Die Düsen der Pflanzenschutzspritzen sollten einen Durchmesser von mindestens 0,8 mm haben. Alle Filter und Siebe, auch die vor den Düsen, müssen entfernt werden. Die Bauart der Düse ist zweitrangig, sofern keine Prallkörper enthalten sind. Nematoden sind weniger durch Druck gefährdet, als vielmehr durch Scherkräfte. Der maximale Druck beträgt 5 bar.

 

Kontakt

WIESENSCHNAKEN MIT NEMATODEN BEKÄMPFEN

Die wichtigsten in Europa vorkommenden Arten sind die Sumpfwiesenschnake, Tipula paludosa und die Kohlschnake, Tipula oleracea. Ihre Larven verursachen den größten Schaden im Frühjahr und Frühsommer. Bekämpft werden können sie aber nur im Herbst, wenn die jungen Larven geschlüpft sind. Entscheidungskriterien sind der Schaden im Laufe der Saison und die Anzahl der Puppenhülsen auf den Grüns. Das beste Mittel zur Bekämpfung der jungen Schnakenlarven ist nemastar®. Die  Bodentemperaturen sollten dabei über 12 °C liegen.

Anwendung von nemastar® gegen Wiesenschnakenlarven

nemastar® wird eingesetzt, sobald der Großteil der Larven aus den Eiern geschlüpft ist. Das ist zwei Wochen nach dem Flughöhepunkt der Fall, in der Regel ab Mitte September. Das Nematodenpulver in Wasser auflösen, auf die feuchte Rasenfläche spritzen und leicht einregnen. Die Larven befinden sich in 1-2 cm Tiefe. Der Boden sollte anschließend zwei Wochen lang ständig feucht gehalten werden.

 

Kontakt

ERDRAUPEN MIT NEMATODEN BEKÄMPFEN

Erdraupen sind im Boden lebende Larven von Schmetterlingseulen. Das sind unscheinbare graue Falterarten, die zur Familie der Eulenfalter (lat. Noctuidae) gehören. Diese Familie ist die größte innerhalb der Schmetterlinge (lat. Lepidopteren). Die Erdraupen sind 3-5 cm lang, grün, grau oder braun mit dunkler Kopfkapsel.

Welche Stadien der Erdraupen kann ich bekämpfen?

Sobald die ersten Erdraupen entdeckt werden, kann unser Nematoden-Produkt nemastar® eingesetzt werden. Wichtig ist, dass die Bodentemperatur für einige Stunden mindestens 14°C beträgt.

  

Kontakt

Bestimmungsservice

Sie sind sich nicht sicher, um welchen Schädling es sich bei Ihnen handelt? Wir sagen es Ihnen. Kostenfrei und ganz unverbindlich

Mehr erfahren

Häufig gestellte Fragen

Kann ich Nematoden auch mit der Rückenspritze ausbringen?

Ja. Es muss jedoch sichergestellt werden, dass der Behälter regelmäßig umgerührt wird, um ein Absinken der Nematoden zu vermeiden. Die Sedimentierungsrate beträgt 0,6 cm pro Minute.

Kann ich jede Pflanzenschutzspritze für die Ausbringung verwenden?

Ja, sofern sie über ein Rührwerk und eine Düse mit mindestens 0,8 mm Durchmesser verfügt. Alle Filter und Siebe müssen entfernt werden.

Kann jeder Engerling mit nema-green® bekämpft werden?

Die Engerlinge des Gartenlaubkäfers werden ausgezeichnet bekämpft. Die ähnlich aussehenden Engerlinge des Maikäfers und des Junikäfers lassen sich nur zu einem eng begrenzten Zeitpunkt mit nema-green® Maikäfer bzw. nema-green® bekämpfen. Wenn Sie bei der Unterscheidung dieser Käferarten nicht sicher sind, senden Sie uns einfach einige Engerlinge zu. Siehe kostenfreier Bestimmungsservice.

Was bedeutet empfindlich für UV-Licht?

Direktes Sonnenlicht schädigt die Nematoden und trocknet sie schnell aus. Sie sollten daher möglichst zeitnah nach Erhalt in den Boden eingebracht werden.

Sie haben noch Fragen?

Dann nehmen Sie gerne den persönlichen Kontakt auf.

Kontakt