Kommunen

BIOLOGISCHER PFLANZENSCHUTZ FÜR KOMMUNEN

In vielen Regionen Deutschlands hat sich in den letzten Jahren der Eichenprozessionsspinner (Thaumetopoea processionea) ausgebreitet. Mittlerweile sind alle Bundesländer betroffen, am stärksten jedoch Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Bayern. Während der Nachtfalter völlig harmlos ist, sind seine Raupen zu einer echten Plage geworden. Die bis zu fünf Zentimeter langen Raupen fressen Blätter und Kronen ihrer Wirtsbäume kahl. Ihre feinen Brennhaare, die das Eiweiß Thaumetopoein enthalten, können beim Menschen Raupendermatitis auslösen.

Besonders in der Nähe von Siedlungen, Sportplätzen und anderen öffentlichen Plätzen sind daher die zuständigen Kommunen gefragt. Nematoden bilden hier eine ebenso wirksame wie gezielte Maßnahme, da sie nur wenige Stunden auf die Raupenfauna einwirken. Dabei wird Tp-Nema® abends oder nachts mit einer Sprühkanone auf befallene Bäume ausgebracht. Ihre Wirkung entfalten Nematoden bis einschließlich des dritten Larvenstadiums, also etwa bis Ende Mai. Um eine nachhaltige Wirkung zu erzielen, sollte die Behandlung nach zwei Wochen wiederholt werden.

Wir haben bereits viel Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Kommunen gesammelt und stehen Ihnen als kompetenter Partner für den Bereich des biologischen Pflanzenschutzes bzw. der biologischen Schädlingsbekämpfung zur Seite.

Ihr Ansprechpartner: Jan Burmeister

Gemeinsam finden wir die optimale Lösung.

Kontakt