Qualität

DIE QUALITÄT IM FOKUS

Um die Qualität unserer Nematodenprodukte zu gewährleisten, werden vor und während des Herstellungsprozesses kontinuierlich Kontrollen durchgeführt. In der Regel enthalten unsere Produkte immer sowohl lebende als auch tote Nematoden. Die folgenden Qualitätssicherungsmaßnahmen werden während des gesamten Herstellungsprozesses kontinuierlich durchgeführt:

  • Mikroskopische Reinheitsprüfungen in verschiedenen Stadien.
  • Überwachung der Prozessparameter des Fermentationsprozesses
  • Überwachung der Entwicklungsstadien der Nematoden
  • Kontrolle auf mikrobielle Verunreinigung durch Abstrich und PCR
  • Kontrolle der Ausbeute (DL/ml)
  • Virulenztest des Endprodukts

 

Häufig gestellte Fragen

Sind die Nematoden tot, wenn sie sich nicht bewegen?

Die Dauerlarven überleben umso länger, je mehr Energie sie sparen.

Unsere Formulierung ist dafür entwickelt, die Nematoden in der Verkaufsverpackung ruhig zu stellen, damit sie möglichst wenig Energie verbrauchen. Generell ist unser Produkt so konzipiert, dass die Kombination aus Anzahl und Wirksamkeit der Nematoden einen gewissen Effekt auf einer bestimmten befallenen Fläche erzielt.

Die Agilität der Nematoden in der Packung ist kein Indiz für die Wirksamkeit im Feld. Die Wirksamkeit des Produktes wird von der Nematodenanzahl nur bedingt beeinflusst.

Geringe Abweichungenin der Anzahl der Nematoden und Produktschwankungen sind daher methodischen Ursprungs oder stammen von natürlichen Schwankungen und beeinträchtigen nicht die Wirksamkeit.

Was sind Biokontroll Produkte?

Entomopathogene (insektentötende) Nematoden der Gattungen Steinernema und Heterorhabditis werden häufig zur Bekämpfung von Schadinsekten eingesetzt. Ein spezialisiertes Jugendstadium, das als "infektiöses Jugendstadium" oder "Dauerlarven-stadium" bezeichnet wird, ist das Stadium, das als Biokontrollprodukt hergestellt und verkauft wird.

Es ist das einzige frei lebende Stadium dieser Nematoden. Alle anderen Stadien leben im Inneren des Insekts. Die Funktion des infektiösen Jungtieres besteht daher in der Besiedlung eines Insektenwirts als Vermehrungsort oder, wenn kein Wirt gefunden werden kann, im Überleben und Aushalten der rauen Umweltbedingungen ("Dauer" ist die deutsche Übersetzung von "aushalten").

Das infektiöse Jungtier nimmt keine Nahrung auf und lebt von reichlichen Energiereserven, die in Form von Lipidtropfen in seinen Körperzellen gespeichert sind. In seinem Darm beherbergt er symbiotische Bakterien, die freigesetzt werden, sobald der Fadenwurm erfolgreich in das Hämocoel eines Insekts eingedrungen ist. Die symbiotischen Bakterien des Fadenwurms überwinden das Immunsystem des Insekts und das Insekt stirbt innerhalb weniger Tage nach der Infektion. Die Interaktion der Bakterien-Nematoden-Einheit mit dem Immunsystem des Insekts ist komplex und variiert je nach Nematoden/Insekten-Kombination.

Beinträchtigen tote Nematoden die Halt- oder Wirksamkeit der Produkte?

Unsere Produkte enthalten immer lebende, aber auch tote infektiöse Jungtiere (IJs) von Nematoden. Die Anzahl oder der Anteil der toten Nematoden wird von uns nicht ermittelt, da sie keinen Einfluss auf die Wirksamkeit des Produkts haben. Daher werden bei der Quantifizierung nur lebende Nematoden gezählt und mit einem methodischen Fehler von ca. 10% angegeben.

Wie lange überleben Nematoden ungekühlt?

Biokontrollprodukte auf Basis von entomopathogenen Nematoden können einige Tage lang bei Raumtemperatur gelagert werden, ohne dass ihre Qualität beeinträchtigt wird. Die Überlebensfähigkeit der Nematoden nimmt mit steigender Lager- und Transporttemperatur jedoch drastisch ab. Bei 25 °C sind innerhalb von drei Tagen erst einmal nur 10 % Verlust zu verzeichnen, während dieser Verlust bei Temperaturen über 25 °C erheblich zunimmt und innerhalb weniger Stunden nach der Exposition mehr als 10 % Nematodenverluste zu verzeichnen sind (Abb. 1).

Obwohl die Fähigkeit infektiöser Jungtiere, Tenebrio molitor abzutöten, bei Temperaturen über Raumtemperatur nicht beeinträchtigt wird (Abb. 2), verringern sich die Qualität des Produkts und die Lagerdauer aufgrund des möglichen mikrobiellen Wachstums im feuchten Produkt. Daher wird empfohlen, unsere Produkte bei Temperaturen zwischen 4 und 12 °C zu lagern, wodurch die Qualität des Produkts für mindestens sechs Wochen erhalten bleibt.

Wie funktionieren Nematoden als biologische Pflanzenschutzmittel?

Nematoden beherbergen in ihrem Darm symbiotische Bakterien, die freigesetzt werden, sobald der Nematode erfolgreich in den Körper eines Insekts eingedrungen ist. Da das Immunsystem des Insekts kontaminierende Organismen, die mit den Nematoden eindringen, eliminiert, werden die symbiotischen Bakterien in einer nicht konkurrierenden Umgebung freigesetzt. Sie überwinden das Immunsystem des Insekts, teilweise unterstützt durch die Ausscheidungen des Nematoden. Bei den meisten Insekten wird die Nematode nicht als fremd erkannt. Bei anderen wird die Immunreaktion durch die Anzahl der Nematoden und die Vermehrung der Bakterien überwältigt. Das Insekt stirbt innerhalb weniger Tage nach der Infektion, und die Nematoden, die sich von den Bakterien ernähren, vermehren sich über eine oder mehrere Generationen. Je nach Größe des Wirtes verlassen 1-3 Wochen nach der Infektion Tausende bis Hunderttausende von infektiösen Jungtieren den Kadaver.

Haben Sie Fragen?

Dann nehmen Sie gerne den persönlichen Kontakt zu uns auf.

Kontakt