0 Produkte für 0,00 €
Zum Warenkorb

04307 /82950

Ameisen bekämpfen und vertreiben

Nematoden als Mittel gegen Ameisen

Weltweit sind über 13.000 Ameisenarten bekannt. In Deutschland kommen etwa 115 Arten vor. In unseren Gärten und auf Rasenflächen häufig anzutreffen sind die Schwarze Wegameise (Lasius Niger), die Gelbe Wiesenameise (Lasius flavus) und die Rote Gartenameise (Myrmica rubra).

Geflügelte Ameisen sind keine eigene Art, sondern geschlechtsreife Weibchen und Männchen auf dem Hochzeitsflug. Der dauert nur wenige Stunden, danach sterben die Männchen ab, die Weibchen entledigen sich ihrer Flügel und gründen entweder einen eigenen Staat oder kehren in das bisherige Nest zurück.

Ameisen am Haus und im Garten bekämpfen

Ameisen legen ihre Nester bevorzugt in trockene, nicht bearbeitete Böden. Man findet sie unter Terrassen, an Steinwänden, in Pflanzkübeln und auf Rasenflächen. Sie zerwühlen den Boden, zerstören seine Struktur und beeinträchtigen so das Pflanzenwachstum.

Obwohl sie nützliche Tätigkeiten verrichten (Abbau von pflanzlichem Material, Verbreitung von Pflanzensamen, Umsichtung von Boden) stören sie doch oftmals in Hausnähe. Zudem machen sie den Gärtnern zuweilen das Leben schwer. So beschützen sie Blattläuse davor, von ihren natürlichen Feinden wie Marienkäfer- und Florfliegenlarven gefressen zu werden.

Was ist gegen Ameisen zu tun?

Die nemaplus® Ameisenfrei Nematoden sind natürliche Feinde von Ameisen und töten bei direktem Kontakt sowohl Königinnen als auch Arbeiter. Daher meiden Ameisen die mit Nematoden behandelten Böden und verlegen ihre Nester in entfernteres Gelände. nemaplus® einfach mit viel Wasser in Nester und Gänge gießen. nemaplus® Ameisenfrei eignet sich besonders auf Terrassen und gepflasterten Flächen sowie auf Rasenflächen, Gewächshäusern, Pflanztöpfen und Balkonkästen. Um dauerhaft ameisenfrei zu bleiben, sollte die Behandlung nach sechs Wochen wiederholt werden. Eine Überdosierung ist nicht möglich.

nemaplus® Ameisenfrei wirkt nur gegen Ameisen und Insektenlarven im Boden und ist vollkommen ungefährlich für Menschen, Haustiere und Pflanzen. Regenwürmer werden nicht geschädigt.