0 Produkte für 0,00 €
Zum Warenkorb

Wiesenschnaken bekämpfen

Bekämpfung von Wiesenschnaken auf Sportrasen

Wiesenschnaken

Wiesenschnaken Larven

Die wichtigsten in Europa vorkommenden Arten sind die Sumpfwiesenschnake, Tipula paludosa und die Kohlschnake, Tipula oleracea. Ihre Larven verursachen den größten Schaden im Frühjahr und Frühsommer. Bekämpft werden können sie aber nur im Herbst, wenn die jungen Larven geschlüpft sind. Entscheidungskriterien sind der Schaden im Laufe der Saison und die Anzahl der Puppenhülsen auf den Grüns. Das beste Mittel zur Bekämpfung der jungen Schnakenlarven ist nemastar®. Die  Bodentemperaturen sollten dabei über 12 °C liegen.

Abbildung 1: Lebenszyklus der Wiesenschnake

Anwendung von nemastar® gegen Wiesenschnakenlarven

nemastar® wird eingesetzt, sobald der Großteil der Larven aus den Eiern geschlüpft ist. Das ist zwei Wochen nach dem Flughöhepunkt der Fall, in der Regel ab Mitte September. Das Nematodenpulver in Wasser auflösen, auf die feuchte Rasenfläche spritzen und leicht einregnen. Die Larven befinden sich in 1-2 cm Tiefe. Der Boden sollte anschließend zwei Wochen lang ständig feucht gehalten werden.

Abbildung 1: Optimaler Bekämpfungszeitraum für Wiesenschnaken

Abbildung 2: Optimaler Bekämpfungszeitraum für Wiesenschnaken