0 Produkte für 0,00 €
Zum Warenkorb

Kleine Kohlfliege

(lat. Delia radicum, engl. cabbage fly)

Kohlfliege Adult

MvW Photographie

Die Kleine Kohlfliege ist ein weit verbreiteter Schädling im Gemüseanbau.

Kleine Kohlfliege LarveLarve der Kleinen Kohlfliege – Foto e-nema GmbH

Die Fliege ähnelt der Stubenfliege, ist aber stark behaart und mit 5 - 6 mm etwas kleiner. Sie ist auch als Kohlfliege, Kohlwurzelfliege, Wurzelfliege oder Rübenfliege bekannt. Die Kleine Kohlfliege ist von April bis Oktober aktiv und bildet in dieser Zeit mehrere Generationen aus. Sie kann über mehrere Kilometer zur nächsten Nahrungsquelle fliegen.
Ihre Larven verpuppen sich als sogenannten Tönnchen-Puppen, diese sind bräunlich, 5 - 7 mm lang und oftmals beim Herausziehen der Pflanzen im Wurzelbereich zu finden.

Lebenszyklus der Kleinen Kohlfliege

Ab Mitte April (zur Kastanienblüte, bei ca. 16 °C in 5 cm Bodentiefe) schlüpft die erste Generation und kommt aus dem Boden. Rund eine Woche nach dem Schlupf legen die Weibchen 100 bis 120 Eier ab, meist am Wurzelhals von geeigneten Wirtspflanzen. Aus den Eiern schlüpfen bereits einige Tage später junge Larven und beginnen an den Wurzeln der Pflanzen zu fressen. 3 - 4 Wochen später verpuppen sich die Larven in ca. 5 cm Bodentiefe. Aus diesen Tönnchen-Puppen entwickeln sich die erwachsenen Fliegen der zweiten Generation und der Zyklus beginnt von vorn.

Je nach Witterung erscheint die dritte Generation ab Ende August, sie kann bis in den Oktober hinein aktiv sein. Die Tönnchen-Puppen der dritten Generation überwintern je nach Witterung in bis zu 20 cm Bodentiefe.

Lebenszyklus Kleine Kohlfliege


Schäden durch die Kleine Kohlfliege

Kleine Kohlfliege Schaden RadieschenTypischer Fraßgang der Larve im Radieschen – Foto MvW Photographie

Den Schaden an den Pflanzen verursachen die Larven der Kleinen Kohlfliege. Sie sind weißlich-gelb, ca. 8 mm lang und haben weder Kopf noch Beine. Ein Mundhaken befindet sich am zugespitzten Vorderende und zwei dunkle Atemporen am Hinterende. Die Larven fressen an den Wurzeln der Pflanzen und stören dadurch die Nähstoff- und Wasserversorgung der Pflanzen. Neben starken Fraßschäden am Wurzelsystem kann außerdem Fäulnis in den Fraßgängen der Larven auftreten. Befallene Pflanzen welken, verkümmern, sterben ab und lassen sich leicht aus dem Boden ziehen.

An welchen Pflanzen sind Kleine Kohlfliegen zu finden?

Betroffen sind Kohlarten wie beispielsweise Rosen-, China- und Blumenkohl, Brokkoli, Kohlrabi und Wirsing. Darüber hinaus findet man die Kleine Kohlfliege auch an Radieschen, Rettich, Raps, Ackersenf, Hellerkraut und weiteren Kreuzblütlern. Im Gegensatz zu ihren Larven richtet die erwachsene Fliege keinen Schaden im Gemüsebeet an.


Kleine Kohlfliege bekämpfen mit nützlichen Nematoden (Fadenwürmer) 

Nematoden sind winzige, fadenförmige Bodenlebewesen von ca. 0,6 mm Länge. Sie sind natürliche Feinde der Kleine Kohlfliege. Bestimmte Nematoden-Arten sind u.a. auf die Kleine Kohlfliege spezialisiert und können ihre Larven für die eigene Ernährung und Fortpflanzung nutzen. Die Nematoden werden lebend in einem Pulver geliefert. Zur Ausbringung sollten sie genau nach Packungsangabe mit Wasser vermischt und auf den betroffenen Flächen appliziert werden.

Welche Stadien der Kleinen Kohlfliege kann ich bekämpfen?

Von April bis Juli können die im Boden vorhandenen Larven der verschiedenen Generation mit Nematoden bekämpft werden.


Mittel gegen Larven der Kleinen Kohlfliege

nema-care®foto nemacare schadinsektenbekaempfung offen5

nema-care® enthält Nematoden zur biologischen Bekämpfung von Larven der Kleinen Kohlfliege. Nach Einbringung in den Boden suchen die Nützlinge die lebenden Larven aktiv auf, dringen in sie ein und sondern ihr symbiotisches Bakterium ab. Der befallene Schädling stirbt bereits nach wenigen Tagen, während sich die Nematoden in der toten Larve weiter vermehren. Nach etwa zwei Wochen suchen sich die Fadenwürmer neue lebende Wirtstiere. Dieser Vorgang wiederholt sich so lange, bis schließlich keine Schädlinge mehr vorhanden sind.

Anwendungszeitraum: April bis Juli

nema-care® wird bei Bodentemperaturen über 12 ° C eingesetzt. Ein zeitweiser Temperaturabfall, z.B. während der Nacht schadet dem Produkt nicht. Die beiden in der Packung enthaltenen Beutel werden im Abstand von 2 Wochen ausgebracht.

nema-care® Produkt online kaufen


Nematodenprodukte gegen Larven der Kleinen Kohlfliege richtig anwenden

Nematodenlösung anmischen

Nematoden möglichst bald nach Erhalt ausbringen. Nematoden sind in der Packung nicht gleichmäßig verteilt, deshalb immer den gesamten Inhalt in der angegebenen Wassermenge anmischen. Die Mischung alle 15 Minuten aufrühren, damit die Nematoden in der Schwebe bleiben. Die Nematodenlösung vollständig aufbrauchen, sie kann nicht aufbewahrt werden. Ausbringen mit der Gießkanne oder dem Nema-Sprayer.

Nematoden richtig ausbringen

Nur auf feuchten Boden mit viel Wasser ausbringen. Wenn der Boden trocken ist, vor Ausbringung bewässern oder nach Regen applizieren. Die verdünnte Nematodenlösung gleichmäßig auf die jeweilige Fläche ausbringen. In den nächsten 2 Wochen den Boden nicht austrocknen lassen, ggf. erneut bewässern. Nach 2 Wochen die Anwendung wiederholen.

zurück