0 Produkte für 0,00 €
Zum Warenkorb

04307 /82950

Trauermücken

(lat. Bradysia sp., Lycoriella sp. engl. Fungus gnat)

foto-trauermuecke.jpgDie Trauermücke ist ein häufiger Schädling in Blumentöpfen auf der heimischen Fensterbank und in Kräutertöpfen wie z.B. Basilikum, Petersilie oder Schnittlauch in der Küche. Die Trauermücke gehört zur Familie Sciaridae.

Trauermücken sind sehr kleine, ca. 3 mm große, schwarze Mücken. Sie sind leicht an ihren beiden langen Flügeln und dem trägen, taumelnden Flug zu erkennen. Ihre Larven sind etwa 5 mm lang, beinlos, schlank, glasig-durchscheinend mit dunklem Kopf.

Trauermücken bevorzugen ein feuchtes nährstoffreiches Umfeld, sie bevorzugen keine bestimmten Pflanzen. Wenn sie in Scharen auftreten, können sie allein durch ihre Anwesenheit sehr lästig werden, auch wenn sie keinen erheblichen Schaden anrichten. Sie fliegen beim Gießen aus den Töpfen auf. In Innenräumen sind Trauermücken das ganze Jahr über aktiv.

Lebenszyklus der Trauermücke

Das Trauermücken-Weibchen legt 50 – 300 Eier in die feuchte Erde. Bei Temperaturen von 21 °C  beträgt der Lebenszyklus vom Ei über Larve und Puppe bis zum adulten Tier ca. 28 Tage.

grafiklebenszyklus-trauermuecken-de.gif


Schäden durch Trauermücken

Direkte Schäden verursachen die Larven der Trauermücke. Die Larven bohren sich in die Wurzeln und Stängel von Sämlingen, Stecklingen und jungen Pflanzen. Die Folgen sind schlechter Wuchs, welke Blätter und das Absterben der Pflanze.

Welche Pflanzen werden von Trauermücken-Larven befallen?

Trauermücken-Larven befallen Pflanzen in Gewächshäusern, Wintergärten, auf Terrassen, Balkonen und Blumenfenstern in Blumen- und Kräutertöpfen.


Trauermücken bekämpfen mit nützlichen Nematoden (Fadenwürmer)

Nematoden sind winzige, fadenförmige Bodenlebewesen von ca. 0,6mm Länge. Sie sind natürliche Feinde der Trauermücke.

Die Nematoden-Art Steinernema feltiae ist u.a. auf Trauermücken-Larven spezialisiert und kann diese für die eigene Ernährung und Fortpflanzung nutzen. Die Nematoden werden lebend in einem Pulver geliefert. Zur Ausbringung sollten sie genau nach Packungsangabe mit Wasser vermischt und auf den betroffenen Flächen appliziert werden.

Die Nützlinge dringen in die lebenden Larven der Trauermücken ein und töten diese. Während der Zeit im Schädling wachsen sie heran und vermehren sich. Wenn die Larven keine Nahrung mehr bieten, verlassen die Nematoden ihr Wirtstier und befallen weitere Larven. Nach 10 Tagen ist die Zahl der Larven um 75 % reduziert, die Wirkung hält bis zu 6 Wochen an.

Welche Stadien der Trauermücke können mit Nematoden bekämpft werden?

Die Larven der Trauermücke können ganzjährig mit Nematoden bekämpft werden.


Mittel gegen Trauermücken-Larven

nemaplus®

nemaplus® enthält Nematoden der Art Steinernema feltiae zur biologischen Bekämpfung von Trauermückenlarven in Gewächshäusern, Wintergärten, auf Terrassen, Balkonen und Blumenfenstern in Blumen- und Kräutertöpfen.

Anwendungszeitraum: ganzjährig, sofern die Bodentemperatur nach der Ausbringung für einige Stunden mindestens 8°C beträgt. Zeitweiser Temperaturabfall während der Nacht schadet nicht.

nemaplus® kompakt enthält zwei Packungen Nematoden der Art Steinernema feltiae, speziell für die Anwendung in Blumentöpfen auf der heimischen Fensterbank, auf dem Balkon und der Terrasse.

Die beim Gießen auffliegenden Trauermücken können effektiv mit zwei Anwendungen im Abstand von 2 Wochen bekämpft werden. Kräuter wie Basilikum und Schnittlauch wachsen nach der Anwendung besser.

nemaplus® Produkte online kaufen


Nematodenprodukte gegen Trauermücken-Larven richtig anwenden

Nematodenlösung anmischen

Nematoden möglichst bald nach Erhalt entsprechend den Angaben auf der Verpackung ausbringen. Nematoden sind in der Pulverformulierung nicht gleichmäßig verteilt. Deshalb immer den gesamten Inhalt der Packung in der angegeben Wassermenge mischen. Die gemischte Suspension alle 5 Minuten aufrühren, damit die Nematoden in der Schwebe bleiben. Die jeweils benötigte Menge abfüllen und sofort ausbringen. Die Suspension vollständig aufbrauchen, sie kann nicht aufbewahrt werden.

Nematoden gegen Trauermücken richtig ausbringen

Das Substrat sollte feucht gehalten werden, aber nicht nass sein. Nematoden können nicht schwimmen und sich deshalb im wassergesättigten Substrat nicht fortbewegen. Da sie empfindlich gegen direkte Sonneneinstrahlung sind, sollte nemaplus® kompakt im Freiland möglichst bei bedecktem Himmel oder in den Morgen- oder Abendstunden ausgebracht werden.

zurück