0 Produkte für 0,00 €
Zum Warenkorb

Zwiebelfliege

(lat. Delia antiqua, engl. onion fly)

Zwiebelfliege Adult

MvW Photographie

Die Zwiebelfliege ist ca. 5 mm groß und sieht der Stubenfliege sehr ähnlich. Sie gehört zu den wichtigsten Schädlingen im Lauchanbau und zeichnet sich durch ihre lange Flugzeit aus.
Die 6 bis 8 mm langen Larven der Zwiebelfliege sind kopf- und beinlos.

Lebenszyklus der Zwiebelfliege

Die Puppen der Zwiebelfliege überwintern im Boden. Die adulten Fliegen erscheinen in der ersten Junihälfte. Die Ablage der Eier (oval, ca. 1 mm lang) erfolgt im Boden in Pflanzennähe, nahe der Blattscheiden oder direkt an den Zwiebelpflänzchen. Die Larven schlüpfen nach 3 – 8 Tagen und dringen in die Zwiebel ein. Nach 2 – 3 Wochen verpuppen sie sich. Im Spätsommer folgt die zweite Generation, manchmal auch noch eine dritte.


Schäden durch Zwiebelfliegen

Zwiebelfliege Larve Quelle Landwirtschaftskammer Schleswig Holstein

Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein

 

Die Larven der Zwiebelfliege schädigen hauptsächlich Jungpflanzen. Sie fressen in den Stängeln und Zwiebeln und wandern auch auf neue Pflanzen über. Die Larven der zweiten und wahrscheinlich auch der dritten Generation fressen in den ausgewachsenen Zwiebeln. Als Folge des Fraßes vergilben die Herzblätter der Pflanze. Sämlinge welken und sterben ab. Zwiebeln verfaulen. Kurz nach dem Auflaufen welken die jungen Pflanzen. Das Laub wird gelblich-grau, stirbt ab und lässt sich leicht aus der Erde ziehen. In älteren Pflanzen finden sich Larvengänge, die später meist zu faulen beginnen. Die ausgewachsene Zwiebelfliege verursacht keine Schäden.

An welchen Pflanzen sind Zwiebelfliegen zu finden?

Betroffen sind zahlreiche Zwiebelgewächse wie Speisezwiebel, Porree, Schnittlauch und Knoblauch.


Zwiebelfliegen bekämpfen mit nützlichen Nematoden (Fadenwürmer)

Nematoden sind winzige, fadenförmige Bodenlebewesen von ca. 0,6 mm Länge. Sie sind natürliche Feinde der Zwiebelfliege. Bestimmte Nematodenarten sind u.a. auf die Zwiebelfliege spezialisiert und können deren Larven für die eigene Ernährung und Fortpflanzung nutzen. Die Nematoden werden lebend in einem Pulver geliefert. Zur Ausbringung sollten sie genau nach Packungsangabe mit Wasser vermischt und auf den betroffenen Flächen appliziert werden.

Welche Stadien der Zwiebelfliege kann ich bekämpfen?

Von Mai bis August können die im Boden vorhandenen Larven der verschiedenen Generationen mit Nematoden bekämpft werden.


Mittel gegen Larven der Zwiebelfliege

nema-care®foto nemacare schadinsektenbekaempfung offen9

nema-care® enthält Nematoden zur biologischen Bekämpfung von Larven der Zwiebelfliege. Nach Einbringung in den Boden suchen die Nützlinge die lebenden Larven aktiv auf, dringen in sie ein und sondern ihr symbiotisches Bakterium ab. Der befallene Schädling stirbt bereits nach wenigen Tagen, während sich die Nematoden in der toten Larve weiter vermehren. Nach etwa zwei Wochen suchen sich die Fadenwürmer neue lebende Wirtstiere. Dieser Vorgang wiederholt sich so lange, bis schließlich keine Schädlinge mehr vorhanden sind.

Anwendungszeitraum: Mai bis August

nema-care® wird bei Bodentemperaturen über 12 ° C eingesetzt. Ein zeitweiser Temperaturabfall, z.B. während der Nacht schadet dem Produkt nicht. Je früher die Nematoden ausgebracht werden, desto häufiger können sie sich in den Larven der Zwiebelfliege vermehren und desto größer ist die Wirkung. Die beiden in der Packung enthaltenen Beutel werden in einem Abstand von 2 Wochen ausgebracht.

nema-care® Produkt online kaufen


Nematodenprodukte gegen Larven der Zwiebelfliege richtig anwenden

Nematodenlösung anmischen

Nematoden möglichst bald nach Erhalt ausbringen. Nematoden sind in der Packung nicht gleichmäßig verteilt, deshalb immer den gesamten Inhalt der Packung in der angegebenen Wassermenge anmischen. Die Mischung alle 15 Minuten aufrühren, damit die Nematoden in der Schwebe bleiben. Die Nematodenlösung vollständig aufbrauchen, sie kann nicht aufbewahrt werden. Ausbringen mit der Gießkanne oder dem Nema-Sprayer.

Nematoden richtig ausbringen

Nur auf feuchten Boden mit viel Wasser ausbringen. Wenn der Boden trocken ist, vor Ausbringung bewässern oder nach Regen applizieren. Die verdünnte Nematodenlösung gleichmäßig auf die jeweilige Fläche ausbringen. In den nächsten 2 Wochen den Boden nicht austrocknen lassen, ggf. erneut bewässern. Nach 2 Wochen die Anwendung wiederholen.

zurück