0 Produkte für 0,00 €
Zum Warenkorb

Eichenprozessionsspinner

Allgemeines

In Gesellschaft schmeckt es am besten – das sagen sich auch die Raupen des Eichenprozessionsspinners. Sie kriechen in meterlagen Prozessionen die Eichenbäume hinauf und vertilgen deren Blätter. Wird eine gesunde Eiche mehrmals von diesen gefräßigen Raupen befallen, kann es für sie zum ernsthaften Problem werden.

Ein weiteres Problem sind die Raupen selbst, bzw. die Brennhaare die ihnen im Frühjahr wachsen. Mit jeder Häutung nimmt die Anzahl der Brennhaare zu und am Ende können es mehrere Hunderttausend pro Raupe sein. Sie brechen leicht ab, werden in der Umgebung verteilt und das in ihnen enthaltene Nesselgift kann über Kontakt bei Mensch und Tier starke allergische Reaktionen auslösen. Die abgebrochenen Brennhaare und ihre Wirkung sind jahrelang in der Umgebung beständig.

Der Eichenprozessionsspinner vermehrt sich rasant und die befallenen Flächen
steigen hierzulande von Jahr zu Jahr.

Eine wirksame Methode den gefräßigen Raupen Einhalt zu gebieten ist der Einsatz von nützlichen Nematoden. Wichtig: Diese Methode ist technisch aufwendig und nur für den professionellen Anwender geeignet, nicht für den Einsatz im Heim – und Gartenbereich!

Erfahren Sie mehr über den Einsatz von nützlichen Nematoden gegen den Eichenprozessionsspinner!

LB Eichenprozessionsspinner deu

Grafik: Lebenszyklus des Eichenprozessionsspinners – Einblatt Druck

 


Tp-Nema® : Einsatz von nützlichen Nematoden gegen den Eichenprozessionsspinner.
Nur für den professionellen Anwender geeignet!

Tp Nema deu