0 Produkte für 0,00 €
Zum Warenkorb

IPM Popillia – Integrierte Schädlingsbekämpfung des Japankäfers

Allgemeines

Das Ziel des EU-Projektes IPM-Popillia ist es, eine neue Gefahr in Europa zu bekämpfen: die Invasion des Japankäfers (Popillia japonica).

Dieser Schädling wurde 2014 auf dem europäischen Festland eingeschleppt und kann sich seitdem im Zuge des Handels und des Waren- und Personenverkehrs leicht ausbreiten.

In befallenen Gebieten ist der Japankäfer eine ernsthafte Bedrohung für den gesamten Agrarsektor, die Landschaften und die biologische Vielfalt.

Japankaefer Popillia2

Japankäfer (Popillia japonica), Foto: MvW Photographie

 

Hier ein Video über ein Massenauftreten des Japankäfer 2021 in Italien:

Video ansehen

Die Arbeitsgemeinschaft des Projektes IPM-Popillia besteht aus Partnern europäischer Länder, die von der Einschleppung des Japankäfers bereits betroffen sind (Portugal (Azoren), Italien, Schweiz), sowie aus angrenzenden Ländern, die in den nächsten Jahren gefährdet sein werden (Frankreich, Deutschland und Österreich).

Unsere beiden Wissenschaftler Dr. Arne Peters und Dr. Bart Vandenbossche sind Mitglieder dieser Arbeitsgemeinschaft.

e nema Team

Dr. Arne Peters (e-nema GmbH) & Dr. Bart Vandenbossche (e-nema GmbH)
Ihr Aufgabengebiet: Bereitstellung von Nematoden und Bakterien zur Bekämpfung von Larven und adulten Tieren des Japankäfers und die Entwicklung geeigneter Formulierungen zur Erhöhung der Wirksamkeit von Nematoden und Bakterien.    

Dieses Projekt wurde mit Mitteln aus dem Forschungs- und Innovationsprogramm Horizont 2020 der Europäischen Union gefördert.

Website: www.popillia.eu