0 Produkte für 0,00 €
Zum Warenkorb

04307 /82950

Mücken im Blumentopf mit nemaplus® bekämpfen - so geht's

Nematoden im Einsatz

Trauermücken in der Blumenerde, die beim Blumengießen auffliegen, können schnell zur Plage werden. Ihre Larven setzen vor allem jungen Zimmerpflanzen zu. nemaplus® wirkt natürlich und effektiv gegen die Schädlinge.

Trauermuecken mit nemaplus bekaempfen

Mit nemaplus® Trauermücken in der Blumenerde bekämpfen

Fast jeder Pflanzenbesitzer kennt die kleinen, schwarzen Mücken, die sich in der feuchten Erde von Pilea, Ficus und Co. aufhalten: Trauermücken an Zimmerpflanzen sind nicht nur lästig, sondern können der Pflanze auch ernsthaft schaden. Ihre weißen Larven fressen insbesondere an den Wurzeln der Jungpflanzen und machen sie damit anfällig für Pilze und andere Krankheiten. Mit dem Nematodenprodukt nemaplus® lassen sich die Mücken in der Blumenerde biologisch, wirkungsvoll und nachhaltig bekämpfen.

nemaplus® enthält Nematoden der Art Steinernema feltiae und kann sowohl im Wohnbereich als auch in Gewächshäusern, Folientunneln oder Wintergärten ganzjährig angewendet werden. Da eine Lagerung des Produkts bei 4-12 °C nur begrenzt möglich ist, sollte es möglichst umgehend nach Erhalt ausgebracht werden.

nemaplus Nematodenloesung vorbereiten

Nematoden richtig anwenden: Anrühren und Ausbringen der Nematodenlösung

Die Nematodenlösung lässt sich schnell und unkompliziert anrühren und ausbringen: Der Packungsinhalt wird in einem Behälter mit 1 Liter Wasser unter Rühren aufgelöst. Anschließend kann man den Inhalt des Behälters auf bis zu 5 l Wasser verdünnen und direkt auf die zu behandelnde Erde geben. Eine Überdosierung hat dabei übrigens keine nachteiligen Auswirkungen. Damit die Nematoden möglichst lange überleben, sollte die Erde in den darauffolgenden Tagen regelmäßig gewässert werden.

nemaplus Nematodenloesung einruehren

Wie wirken Nematoden gegen Schädlinge?

Die natürliche Bekämpfung der Trauermücken im Blumentopf beginnt, sobald sich die Nematoden in der Erde befinden. Sie suchen die Insektenlarven auf, dringen über deren Körperöffnungen in sie ein und sondern im Wirtstier ein biologisches Bakterium ab, durch das die Larven nach etwa 2-3 Tagen absterben. Die Nützlinge vermehren sich in ihren Kadavern und befallen weitere lebende Larven, bis schließlich kein Schädling mehr vorhanden ist.

nemaplus Nematodenloesung anwenden

Nematodenprodukt nemaplus®: Effektiv, nachhaltig und natürlich

Die ersten Trauermückenlarven sterben etwa nach 3 Tagen, nach 10 Tagen ist die Zahl der Larven im Substrat um bis zu 75 % reduziert. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen und die Mücken in der Blumenerde nachhaltig zu bekämpfen, sollte der gesamte Vorgang zwei Wochen nach der Ausbringung noch einmal wiederholt werden.  

Wer sich nun Sorgen um die Kinder, den Hund oder die Lieblingspflanze macht, kann beruhigt werden: Die Anwendung von Nematoden zur biologischen Schädlingsbekämpfung ist für Menschen, Haustiere und Pflanzen vollkommen ungefährlich.

nemaplus® online kaufen