0 Produkte für 0,00 €
Zum Warenkorb

Nützliche Nematoden für integrierten Maisanbau empfohlen

Forschung & Entwicklung

Das Deutsche Maiskomitee e.V. hat gemeinsam mit der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, dem Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg und der Landwirtschaftskammer Niedersachsen die „Leitlinie zum integrierten Pflanzenschutz im Mais“ erstellt.

Diese wurde im Januar 2019 durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft anerkannt und in den Anhang des Nationalen Aktionsplans Pflanzenschutz aufgenommen.

In dieser Leitlinie, kurz LIPS Mais, werden u.a. unsere entomopathogenen Nematoden Heterorhabditis bacteriophora (dianem®) zur biologischen Bekämpfung des Westlichen Maiswurzelbohrers (Diabrotica virgifera virgifera) empfohlen.

16 Jahre Feldversuche in Österreich (AGES) und Ungarn (CABI), seit 2009 unter Praxisbedingungen, haben die Wirksamkeit des Produkts dianem®  gegen den Westlichen Maiswurzelbohrer belegt:

Wirkungsgrad bis 2018

Die Reduzierung des Käferschlupfes betrug im Mittel ca. 68%, wobei die Schwankungen der Wirksamkeit bei den Nematoden ähnlich stark ausfielen wie bei den chemischen Vergleichsmitteln.

Während der letzten Jahre haben wir den Nematoden Heterorhabditis bacteriophora auf Virulenz und Langlebigkeit selektiert und erfolgreich einen neuen Stamm gezüchtet.
Der Einsatz von dianem® ist durch diese Neuzüchtung noch effektiver geworden und kann heute mit Insektiziden konkurrieren.

Die Ausbringungstechnik zur Aussaat mit 200 ltr./ha Wasser direkt auf das Saatgut hat sich bewährt. Einzelkornsaatkombinationen mit entsprechender Technik stehen zur Verfügung oder können mit geringem Aufwand aufgerüstet werden.

Mehr erfahren über die biologische Bekämpfung des Westlichen Maiswurzelbohrers

Leitlinie zum integrierten Pflanzenschutz im Mais (LIPS Mais)

dianem