0 Produkte für 0,00 €
Zum Warenkorb

04307 /82950

Resolution zum Thema "low-risk" Pflanzenschutzmittel

Forschung & Entwicklung

Das Europäische Parlament hat mit einer überwältigenden Mehrheit zu Gunsten eines Antrages für eine Resolution gestimmt, die sich mit „low-risk“ Pflanzenschutzmitteln biologischer Herkunft befasst.

Während seiner Plenarsitzung am 15. Februar 2017 in Straßburg nahm das europäische Parlament den Antrag für einen Beschluss an, der sich mit dem schnelleren Zugang von „low-risk“ Pflanzenschutzmitteln biologischer Herkunft zum europäischen Markt befasst.

Das Parlament reagierte damit auf die Bedürfnisse und Nachfragen europäischer Bürger und Landwirte sowie innovativer Hersteller von „low-risk“ Pflanzenschutzmitteln. Diese Hersteller benötigen Voraussetzungen, um ihre innovativen Produkte zeitnah in den Markt zu bringen.

Das Europäische Parlament beauftragte den EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Dr. Vyentis Andriukaitis noch vor Ende 2018 einen spezifischen gesetzgebenden Vorschlag vorzulegen. Der Vorschlag soll die Regulierung Nr. 1107/2009 in Hinblick auf eine beschleunigte Evaluierung, Genehmigung und Ermächtigung für low-risk Pflanzenschutzmittel biologischer Herkunft verbessern.

IBMA (International Biocontrol Manufactures Association) Präsident Dr. Willem Ravensberg: „Nach Jahrzehnten langwieriger Registrierungsprozesse hat das Europäische Parlament fast einstimmig unseren Vorschlag für einen beschleunigten Registrierungsprozess unterstützt.“