0 Produkte für 0,00 €
Zum Warenkorb

Vorreiter-Rolle bei Energieversorgung

Allgemeines

Das Gründer – und Technikzentrum Raisdorf GmbH (GTZ) ist eines der ersten Gebäude im Land, das mit Abwärme aus industrieller Produktion (e-nema GmbH) beheizt wird.

Im Gebäude der GTZ ist die Wirtschafts-Förderungs-Agentur des Kreises Plön (WFA) ansässig. Beinahe hätten ihre Mitarbeiter bei frostigen Temperaturen arbeiten müssen, die Heizungsanlage war überaltert.

Gemeinsam mit der e-nema GmbH wurde eine klimaneutrale Wärmeversorgung entwickelt: Die industrielle Abwärme, die im Produktionsprozess bei der e-nema GmbH entsteht, wird jetzt über eine Nahwärmeleitung zum GTZ geleitet.
Dadurch werden beim GTZ jährlich 350 000 Kilowattstunden und damit rund 77 Tonnen CO2 eingespart.

Der offizielle Start des ressourcenschonenden Projekts wurde bei einem Pressetermin von der Landrätin Stephanie Ladwig verkündet. Anwesend war der Hauptausschuss des Kreises Plön, sowie die aktiven Projektbetreiber Tillmann Frank (Geschäftsführer e-nema GmbH), Knut Voigt (WFA- Geschäftsführer) und Bernd Meier (bmeconsult).

Klimaneutrale Waermeversorgung enema

Von links: Tillmann Frank (e-nema), Knut Voigt (WFA , Mitglieder Hauptausschuss Kreis Plön, Landrätin Stephanie Ladwig