0 Produkte für 0,00 €
Zum Warenkorb

Was macht eigentlich….

Allgemeines

... ein Berater für den Nützlingseinsatz von Nematoden?

Im Januar 2019 hat unser Sales Manager Michael Barth ein Interview
über seine Tätigkeit bei der e-nema GmbH in der „TASPO“ – Zeitung für den grünen Markt – gegeben.

 

Michael BarthMichael Barth

Jahrgang 1960,
Dipl.-Ing. Gartenbau (Geisenheim)
und MBA (Lancester)

 

Funktion:

Seit 2000 Sales Manager und Schädlings-Profiberater bei e-nema (Schwentinental), Produktion und Vertrieb von insektenpathogenen Nematoden.

 

 

 Foto: k-film, Michael Kottmeier

 

„Was macht eigentlich…

... ein Berater für den Nützlingseinsatz von Nematoden?

Herr Barth, wie funktioniert biologische Schädlingsbekämpfung durch Nematoden?

Nematoden sind Fadenwürmer: winzige, fadenförmige Bodenlebewesen, die sich von Tieren, Pflanzen, Bakterien, Pilzen oder auch von anderen Nematoden ernähren. Unsere Nematoden sind natürliche Feinde von Insektenlarven und auf diese hoch spezialisiert, das heißt, sie befallen nur ganz bestimmte Insektenlarven und sind damit völlig harmlos für Menschen, warmblütige Tiere und Pflanzen. Zur Bekämpfung beispielsweise von Käferlarven im Rasen werden Nematoden in den Boden eingebracht, suchen aktiv die Käferlarven auf und dringen in sie ein, die befallenen Larven sterben nach zwei bis drei Tagen. Die Fadenwürmer vermehren sich in den Kadavern und befallen dann weitere lebende Larven. Der Prozess setzt sich so lange fort, bis keine lebenden Wirtstiere mehr gefunden werden.

Wann und wo kommen diese nützlichen Nematoden zum Einsatz?

Das ist jeweils von der Kultur, dem Schädling und der Region abhängig. Am häufigsten kommen unsere Nematoden auf Rasen, öffentlichem Grün und Golfplätzen, in Baumschulen sowie im Obst-, Gemüse-, Kräuter- und Zierpflanzenbau zum Einsatz. Und zwar weltweit; wo genau, ist natürlich immer abhängig vom jeweiligen Schädling. Besonders stark vertreten sind Nematoden beispielsweise in Champignon-Kulturen, denn dort sind Trauermücken ein großes Problem. Dann natürlich in Baumschulen und im Beerenobst zur Bekämpfung des Dickmaulrüsslers.

Gegen welche Schädlinge werden Nematoden noch eingesetzt?

Es gibt ungefähr 20 Schädlinge, gegen die unsere Nematoden zum Einsatz kommen, unter anderem Minierfliegen, Engerlinge, Eichenprozessionsspinner, Thripse, aber auch im Mittelmeerraum gegen den Roten Palmrüssler. Oft Schädlinge, die im Boden leben. Der Einsatz von Nematoden wird häufig davon bestimmt, ob es zugelassene Pflanzenschutzmittel gibt, wenn nicht, schlägt die Stunde der Fadenwürmer. Jedes Jahr kommen neue Schädlinge hinzu, es wird ja immer weiter geforscht.

Was macht Ihnen am meisten Spaß?

Was mir an meinem Beruf am besten gefällt, ist die ungeheure Vielseitigkeit. Wir tanzen sozusagen auf allen Hochzeiten: beim Gärtner, auf der Greenkeeper-Tagung, beim Champignonzüchterverband, beim Beerenobst-Produzenten und vielen anderen. Wir sind in der ganzen Welt unterwegs - immer auf der Suche nach neuen Anwendungsgebieten und nach neuen Märkten. Im Moment zum Beispiel versuchen wir, in Südamerika Fuß zu fassen. Das ist eine große Herausforderung.“