0 Produkte für 0,00 €
Zum Warenkorb

Räuber-Beute-Beziehung

Räuber-Beute-Beziehungen ist ein Begriff aus der Ökologie. Man versteht darunter das sich zeitlich ändernde Verhältnis der Anzahl von Beute zur Anzahl der Räuber:
Je mehr Beutetiere vorhanden sind, desto mehr Räuber finden Nahrung. Nun nimmt die Anzahl der Beutetiere ab. Dadurch verringert sich die Nahrung und damit auch die Zahl der Räuber.
Nun können sich ihrerseits die Beutetiere wieder erholen und der Kreislauf beginnt von Neuem.

zurück